Ich bin Kai

ich arbeite seit 2014 in der Pflege und es macht mich glücklich, dass ich mit meiner Arbeit meine Kollegen*innen unterstütze, die die entscheidende Arbeit vor Ort bei den hilfebedürftigen Menschen erbringen.



Nach meinem Zivildienst in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung hat es mich für mein BWL Studium nach Mainz gezogen. Anschließend habe ich mich durch einen glücklichen Zufall für einen Einstieg in die Pflegebranche entschieden. Während dieser Zeit habe ich nebenberuflich ein weiterführendes Studium mit dem Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie absolviert. Nach über 6 sehr lehrreichen Jahren bin ich dem Ruf meines Bruders gefolgt mit dem Ziel in der Pflege etwas zu verändern. Für mich ist es sehr wichtig, dass es in der Verantwortung der Unternehmen liegt, für Rahmenbedingungen bei der Arbeit in der Pflege zu sorgen, die es den Mitarbeiter*innen aller Pflegeberufe ermöglichen, Gesund ihrer Leidenschaft nachzukommen. Bei halpy bekomme ich die Möglichkeit diese Rahmenbedingungen mitzugestalten, um das Image der Pflegeberufe nachhaltig zu verbessern.


Was ich so bei halpy mache?

Da halpy ein junges Start-Up in der ambulanten Pflege ist und wir uns gerade ganz am Anfang befinden, ist mein Aufgabenbereich aktuell breit gefächert und der Schwerpunkt liegt in administrativen Aufgaben wie Rezepte organisieren, Verordnungen anfordern, mit Krankenkassen telefonieren, Buchhaltung und so weiter. Mir wird aktuell definitiv nie langweilig und ich habe in den letzten Monaten, wie meine anderen Kollegen auch, sehr viel Verantwortung übernommen. In dieser kurzen Zeit habe ich sehr viel dazu gelernt und ich merke wie enorm sich diese Prägende Phase auf meine Arbeitsweise und mein Wissen ausgewirkt hat. In den kommenden Monaten wird sich mein Aufgabengebiet dann immer weiter verändern und viele Interessante Aufgaben warten auf meine Kollegen*innen und mich. Ich komme jeden Tag gerne zur Arbeit und freue mich, wenn ich alle sehe.


Besonderheit im Lebenslauf?

Während meiner Zeit in Mainz habe ich auch ein 5-monatiges Auslandssemester in Nordirland verbracht. In der kleinen Küstenstadt Portrush und an der Ulster University habe ich den Großteil meiner Zeit verbracht. Nordirland hat landschaftlich vieles zu bieten und ich habe in meiner Zeit vor allem die Plätze des Royal Portrush Golf Club genossen.


Was ich sonst noch gerne mache? Wenn nicht gerade Corona ist, bereise ich mit meiner Frau verschiedene Länder oder besuche mit ihr und meinen Freunden in den Sommermonaten mindestens 2 Musikfestivals im Jahr. Mir gefällt die positive Stimmung und das Abschalten in den 3-4 Tagen Kurzurlaub. Meine große Leidenschaft ist der Golfsport. "Was Golf? Das ist doch nur für alte und reiche Menschen!" Nein und nein. Golf entwickelt sich in Deutschland zu einem Breitensport. Wer Fragen hat, kann mich gerne fragen ;) Der große Reiz liegt für mich darin, dass alles beim Golf in der eigenen Verantwortung liegt und jede Runde anders läuft als die vorherige.




90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ich bin Kathleen,